Image-Film

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Kontaktdaten

Verantwortlicher:

Lebenshilfewerk Mittleres Erzgebirge e.V.
Industriestraße 1b
09496 Marienberg

Datenschutzbeauftragter:

datenschutzbeauftragter@lebenshilfemek.de

Datenverarbeitung

Umfang der Datenverarbeitung

Die Nutzung unserer Website www.lebenshilfemek.de ist regelmäßig ohne die Übermittlung personenbezogener Daten möglich. Sollten die Nutzer dieser Website personenbezogene oder andere Daten an die Kontaktadressen, die auf dieser Website veröffentlicht sind, übermitteln, tun sie dies freiwillig und aus eigenem Willen. Die so erhaltenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die von der betroffenen Person übermittelten Daten werden, soweit nicht anders gewünscht, ausschließlich zur Erfüllung der übermittelten Anfrage verwendet. Sollten die Daten für die übermittelte Anfrage nicht notwendig, oder die Anfrage abschließend bearbeitet sein, werden die Daten gelöscht. Des Weiteren ist darauf hinzuweisen, dass die Datenübertragung im Internet Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten stellen die in der DSGVO Art. 6 Abs. 1 beschriebenen Situationen dar.

Datenlöschung und Speicherdauer

Insofern Sie uns keine personenbezogenen Daten übermitteln, werden keine Daten gespeichert. Eine Löschfrist entfällt dem entsprechend.

Bereitstellung der Webseite

Beschreibung und Umfang der Datenverarveitung

Beim Aufrufen unserer Homepage werden serverseitig keinerlei Zugriffsdaten gespeichert oder verarbeitet.

Betroffenenrechte

Sollten Sie uns freiwillig Daten übermitteln können Sie von folgenden Rechten Gebrauch machen:

(1) Auskunftsrecht

Jede Person hat das Recht, zu erfragen, ob und wenn ja, welche Daten über die betroffene Person gespeichert sind. Ferner kann die betroffene Person auch Auskunft darüber verlangen, wie die Daten gehandhabt werden.

(2) Berichtigungsrecht

Sollten Sie z.B.: über Ihr Auskunftsrecht erfahren, dass personenbezogene Daten von Ihnen gespeichert sind und diese Daten sind unvollständig oder gar falsch, haben sie ein Recht auf umgehende Berichtigung bzw. Vervollständigung der Information.

(3) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie können die Verarbeitung von Sie betreffenden personenbezogenen Daten untersagen. Das heißt, die Daten dürfen lediglich gespeichert bleiben, jedoch nicht weiter verwendet werden. Eine der folgenden Voraussetzungen muss für die Einschränkung der Verarbeitung gegeben sein:

• Sie fechten die Richtigkeit der gespeicherten Daten an. Die Einschränkung gilt für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit d er Daten zu überprüfen;
• Sie stellen fest, dass die gespeicherten personenbezogenen Daten falsch sind, widersprechen aber einer Löschung;
• Die personenbezogenen Daten werden nicht mehr länger zur Verarbeitung durch den Verantwortlichen benötigt, die betroffene Person benötigt diese jedoch zur Geltendmachung Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;
• Wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß ยง 21 Abs. 1 DS.GVO eingelegt haben und derzeit eine Interessenabwägung zwischen dem begründeten Interesse des Verantwortlichen und Ihrem Ersuch nach Einschränkung der Verarbeitung abgewogen wird.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten mit Ausnahme der Speicherung nicht mehr verarbeitet werden. Ausnahmen bilden Einwilligungen der betreffenden Person oder die Verteidigung oder der Schutz geltender Rechtsansprüche Dritter, des Weiteren dürfen die Daten verarbeitet werden, wenn es im öffentlichen Interesse ist. Wurde die Verarbeitung der Daten durch Sie eingeschränkt, erhalten Sie auch eine Mitteilung darüber, wenn die Daten erneut verarbeitet werden.

(4) Löschung

Eine betroffene Person hat das Recht darauf, ihre Daten löschen zu lassen, sofern:

• Die Speicherung der Daten für die Erfüllung des ursprünglichen Verarbeitungszweckes nicht mehr notwendig ist, oder
• Die betroffene Person Ihre Einwilligung zurückgezogen hat.
Zusätzlich darf der Löschung keine gesetzliche Verpflichtung im Weg stehen.
Daten, die unrechtmäßig, also ohne Rechtsgrundlage, erhoben wurden, sind von dieser Regelung ausgenommen und werden durchweg gelöscht.

(5) Datenübertragbarkeit

Eine Person, die personenbezogene Daten an einen Verantwortlichen gegeben hat, hat das Recht diese Daten in einem gängigen Format ausgehändigt zu bekommen. Die Handhabung der so übergebenen Daten obliegt dann der betroffenen Person. Es steht Ihr frei, die Daten auch an einen anderen Verantwortlichen zu übergeben. Zu beachten ist, dass der Verantwortliche lediglich zur Herausgabe der von der betroffenen Person selbst übermittelten Daten verpflichtet ist. Erkenntnisse oder Analysen, für die personenbezogene Daten verwendet wurden, werden von dieser Regelung nicht berührt.

(6) Widerspruch gegen die Verarbeitung

Begründet eine verantwortliche Stelle die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Art. 6 Abs. 1 f), also auf ein anzunehmendes Interesse der Öffentlichkeit oder der betroffenen Person selbst, kann die betroffene Person der Verarbeitung widersprechen. Die betroffene Person muss dazu plausible Gründe nennen, die gegen die Verarbeitung der Daten sprechen. Anschließend werden die Gründe des Verantwortlichen denen der betroffenen Person gegenübergestellt. Sollte eine Interessenabwägung zum Ergebnis kommen, dass das Interesse der betroffenen Person an einem Widerspruch gegen die Verarbeitung die Gründe des Verantwortlichen für die Verarbeitung der Daten überwiegt, darf der Verantwortliche die Daten nicht länger verarbeiten.

(7) Widerruf der Einwilligung

Betroffenen Personen steht es frei ihre einmal erteilte Einwilligung, zur Verarbeitung personenbezogener Daten, zurückzuziehen. Der Widerruf ist stets schriftlich einzureichen.

(8) Beschwerderecht

Betroffenen Personen steht es frei, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Bevorzugt sollte sich an die Aufsichtsbehörde, die für die betroffene Person zuständig ist oder aber an die Aufsichtsbehörde, die für den Verantwortlichen zuständig ist, gewandt werden.

Widerspruch Werbe-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.